TZI-KURS Werten-Bewerten-Wertschätzen 2019

Bewertungen im Alltag konstruktiv gestalten

Bewertet werden ist eine der frühesten Erfahrungen unseres Daseins. Manche Ermutigung wurde uns zuteil ( „Gut, dass es dich gibt!“ „Prima“), aber auch Entwertungen mussten wir wegstecken („Lernst du das denn nie.“) Manche Äußerung hat uns wachsen lassen,  andere dagegen haben uns tiefe Selbstzweifel eingeimpft.

In beruflichen Zusammenhängen gehören bewertet werden und selbst zu bewerten zum Alltag. Als Führungskraft im Unternehmen, als Projektleiterin in Teams, als Vorgesetzte in Arbeits–  und Organisationseinheiten sind wir fast immer angehalten, den Blick auf die Qualität der Arbeit und die Kompetenzen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu richten. Das Erreichen von Zielen und die Bewertung der Arbeitsleistungen, sowie die Kontrolle  von Arbeitsabläufen und die  –prozesse gehören zum alltäglichen Handeln von Leiterinnen und Leitern. Evaluationen, Mitarbeitergespräche und andere der Leistungsfeststellung sind zu Standards in Organisationen geworden.

Arbeitsweise:

In diesem Seminar arbeiten wir mit Haltung und Methode der Themen- zentrierten Interaktion (TZI). Die TZI bietet mit dem Vierfaktorenmodell einen Kompass, der bei der Aus– und Bewertungen von Prozessen die handelnden Personen und Teamkonstellationen, die Ziele und Aufgaben, sowie die Umwelteinflüsse in gleicher Weise berücksichtigt.

Die der TZI eigenen Haltung unterstützt die konstruktive Zusammenarbeit und den wertschätzenden Umgang der beteiligten Personen, gleichzeitig leitet sie an und fordert heraus, Bewertungskriterien transparent zu machen und Bewertungen klar zu formulieren. Persönliches Wachstum und die Weiterentwicklung der Projekte werden so ermöglicht.

Ziele: Folgende Kompetenzen und Kenntnisse werden gefördert:

  • Fähigkeit, die psychischen Wirkweisen von Bewertungen zu verstehen
  • Fähigkeit, Beurteilungen anhand transparenter Indikatoren zu formulieren
  • Fähigkeit in Bewertungsgesprächen wertschätzend zu kommunizieren
  • Fähigkeit die organisatorischen Aufgaben mit den Anliegen der Menschen zu verknüpfen

Inhalte:

  • eigene Bewertungserfahrungen reflektieren
  • Einführung in die Haltung der TZI (Axiome und die daraus resultierenden Postulate, wertschätzende Kommunikation)
  • Arbeit an Fällen aus der eigenen Praxis
  • Arbeit mit dem Vierfaktorenmodell der TZI (Ich-Wir-Thema- globe/Umwelt)
  • Wertungen im Kursgeschehen formulieren

Seminarleitung: Dr. Klaus-Gerd Eich
Co-Leitung: Hannelore Kasztner

Diplomtheologe, Lehrbeauftragter des Ruth Cohn Instituts für TZI Inter- national, Studienleiter für Praktische Theologie des Bistums Trier, Organisationsentwickler (regio Team)

Kontakt: Kinzingstr. 17, D-56564 Neuwied, Tel. 0049-160-90757550, Email: Klaus-Gerd.Eich[at]t-online.de

Veranstaltungsort und -zeiten:

Mittwoch,30.Oktober 2019, 15 Uhr, bis Sonntag, 03. November 2018, 13 Uhr im Robert Schuman Haus Trier, Auf der Jüngt 1, 54293 Trier, Email: robert-schuman-haus[at]tbtmbh.de Tel. 49 (0) 651 8105 222

Flyer

Zurück